Messefilme 2017 – Die MEDICA

Zurück von der Medica 2017.

Wir waren dieses Jahr wieder unterwegs für den Richard Pflaum Verlag aus München, um Fachbeiträge, Interviews und Highlights auf der Medica Medizinmesse in Düsseldorf einzufangen. Für den Verlag arbeite ich freiberuflich seit Anfang 2015.
In kleinen Teams, bestehend aus Redaktion, zwei Kameramännern und einem Bildregisseur produzieren wir auf mehreren Messen in der Wintersaison den Bewegtbildcontent für die Fachzeitschriften, die der Verlag veröffentlicht. Diesmal hat ein Kameramann kurzfristig abgesagt. Wir entschieden uns also, den Auftrag zu zweit zu erledigen. Durch die entwickelten Arbeitsabläufe und -aufgaben waren die Rollen klar verteilt und der Workflow konnte erhalten werden. Das ging aber nur so reibungslos, da es keinerlei technische Schwierigkeiten gab, und wir gut vorbereitet waren. Und das von allen Seiten: Regie, Kamera, Redaktion und Experten leisteten hervorragende Arbeit!

Eine besondere Herausforderung auf den Messen ist die Vielfältigkeit der Aufgaben. Je kleiner das Team, desto mehr gibt es zu tun. Meine Arbeit beginnt bereits einige Tage vor der Messe. Das Filmequipment ist Eigentum des Verlags und in München eingelagert. Die Technik muss also im Vorfeld gecheckt, gewartet und geladen werden. Parallel bereite ich in Abstimmung mit der Redaktion für die jeweiligen Drehtage ausführliche Dispositionen vor, damit allen Beteiligten die notwendigen Infos vorliegen. Sobald alles verladen ist, geht’s dann zur Messelocation und direkt an die Halle zum Messestand. Hier haben wir den Messestand des Verlages so entwickelt, dass er uns als Bühne und Präsentationsfläche für Interviews und Fachbeiträge zur Verfügung steht. Die Experten kommen für die Produktion dann in der Regel zu uns an den Messestand. Den Stand selbst erledigt ein Messebauer – die notwendige Technik baue ich eigenhändig am Messe-Aufbautag auf. Dazu gehören Litepanels zu Ausleuchtung der Videos, sowie eine Soundanlage mit Funkstrecken, damit auch Messebesucher die vom Verlag konzipierte „gläserne Redaktion“ besuchen und begleiten können. Man kann uns also beim Produzieren über die Schulter blicken und bei den Interviews zuhören. Eine Datensicherungsstation wird eingerichtet und ein mobiler Schnittplatz vorbereitet. Sobald alles steht checken wir im Hotel ein und die Messe wird mit einem Abendessen eröffnet.

Am nächsten Tag beginnt die Produktion. Täglich liefern wir einen kurzen Video-Tagesbericht des Verlags, in dem gezeigt wird: Wo sind wir? Wer ist bei uns? Was ist heute passiert und worauf können wir uns die nächsten Tage freuen? Das sogenannte Messehighlight wird meistens moderiert und muss produziert werden. Man muss also kurz und knackig zwischen den Experteninterviews Schnittbilder und Impressionen der Messe sammeln. Um mobil zu sein, haben wir immer einen Magliner für das Equipment und eine Rollspinne für das Kamerastativ dabei. Wenn wir alles notwendige Material haben, setze ich mich am späten Nachmittag an den Schnitt des Highlights direkt am Stand. Die Redaktion und Verlagsleitung übernehmen dann die Veröffentlichung und Postings auf den Social-Media Seiten.

Bei den Interviews und Fachvideos übernehme ich die Führung der „totaleren“ Kamera. Außerdem schlage ich die Klappe, damit wir später synchronisieren können. Gemeinsam mit der Redaktion sammeln wir dann die notwendigen Bilder und Statements, um den Fachinhalt am Ende möglichst hochwertig und gut verständlich wiedergeben zu können. Dabei übernehme ich die bildliche Regie und die Kameraeinstellungen. Die Redaktion führt Regie über den fachlichen Content. Oft benutzen wir noch eine GoPro als Topshot, um den Beitrag interessanter zu gestalten und bestimmte Bewegungen und Techniken genauer zeigen zu können.

Ich muss also viele Positionen einnehmen, damit alles funktioniert. Nach Aufbau, vier Tagen Power-Pensum und anschließendem Abbau haben wir vergangenen Freitag wohlbehalten die Heimreise angetreten. Wie bereits gesagt, hat alles wunderbar geklappt. Wir freuen uns auf die Bewegtbild-Fachbeiträge und die Interviews, die ein externer Editor aus München für uns in Zusammenarbeit mit der Redaktion schneidet. Vielen Dank an das gesamte Messe-Team für die super Zusammenarbeit! Die nächste Messe, die auf dem Plan steht ist die TheraPro in Stuttgart im Januar 2018.

Bis dahin alles Gute und Danke für’s Vorbeischauen! Lasst uns gerne einen Kommentar hier, vielleicht wurdet ihr auch schon vor ähnliche Herausforderungen gestellt?

See you soon!

Julian Fried

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s